Die Umgebung der Villa Elena in der Toskana

Die Umgebung der Villa Elena in Guardistallo

Hier machen wir Ihnen einige Vorschläge für nähere und weitere Exkursionen während Ihres Toskana-Urlaubs bei uns in der Villa Elena

Die Villa Elena liegt auf einem Hügel im Herzen der Toskana, 200 Meter vom Ortskern Guardistallos, einem kleinen mittelalterlichen Dorf an der Weinstraße, und 10 km von der etruskischen Küste entfernt.

In den verwinkelten Gassen des Dorfes findet man Bars, Trattorien, eine Bank, eine Apotheke, einen Bäcker und die kleinen Läden, in denen man sich mit allem Notwendigen eindecken kann.

In der Villa Elena verbringen Sie einen angenehmen Urlaub in einem alten Adelshaus in der Toskana, umgeben von malerischer Landschaft, und ganz nah an der etruskischen Küste. Von Haus und Garten aus blicken Sie über Dörfer, grüne Hügel, Olivenhaine und Pinienwälder bis hinunter aufs Meer.

Es erwartet Sie eine einladende und familiäre Umgebung – die Villa Elena wird seit fast 60 Jahren von uns, den Sforzinis, als Familienbetrieb geführt – erst als Hotel und später als „Residenz“ mit Ferienwohnungen und Appartements. Die Villa ist seit 150 Jahren, seit ihrem Bau, in unserem Familienbesitz.

Und dann ist da noch das toskanische Meer, nur 10 Minuten entfernt ...

Die Villa Elena liegt in der Nähe einiger der schönsten Badeorte der toskanischen Küste, die mit dem Auto schnell und unkompliziert erreichbar sind.

Die ideale strategische Position, um die Toskana und ihre Kultur zu erkunden

Die Villa Elena bietet den perfekten Ausgangspunkt für Tagesausflüge zu einigen der schönsten Orte und Städte der Toskana:

Florenz  (110 km), Hauptstadt der Toskana, bekannt für seine unzähligen Kunstwerke und die Architektur der Renaissance, Brunelleschis Dom, den Palazzo Pitti, die Uffizien; Heimat von Leonardo da Vinci, Michelangelo und Galileo Galilei. Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Bietet auch zahlreiche Luxus-Einkaufsmöglichkeiten.

Siena (90 km), mittelalterliche gotische Stadt, sie gilt als eine der schönsten Städte ganz Italiens, auch sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Heimat des berühmten „Palio di Siena“, einem Pferderennen, das jedes Jahr zweimal, im Juli und August, auf der Piazza del Campo ausgetragen wird.

Lucca (70 km) mit seinem mittelalterlichen Türmen und bemerkenswert gut erhaltenen Befestigungsanlagen, die einen noch erkennbaren römischen Stadtgrundriss fassen, seinen zahllosen Denkmälern und romanischen Kirchen.

Pisa (50 km) mit seinem weltberühmten „schiefen Turm“ – dem Campanile an der Piazza dei Miracoli – dem Dom Santa Maria Assunta und dem Baptisterium.

Volterra (30 km) Etruskische Stadt aus dem 7. bis 4. Jahrhundert v. Chr., mit dem ältesten noch erhaltenen Kommunalpalast der Toskana (dem Palazzo dei Priori), einem antiken römischen Theater, seinem Dom und zahlreichen Palazzi aus dem 12. Jahrhundert, romanischen Kirchen und seiner mittelalterlichen Feste.

San Gimignano (43 km) Kleinstadt mit mittelalterlichem Stadtkern und vielen Palazzi und Geschlechtertürmen aus dem 13./14. Jahrhundert, denen sie den Namen „Stadt der Türme“ verdankt.

Massa Marittima (70 km) Mittelalterliches Städtchen in erhabener Lage in den Colline Metallifere, ehedem Bergbau-Stadt, mit mittelalterlichen Palazzi, Festung und Wehrturm, Kirchen und Museen. Jedes Jahr im Mai und August findet das historische Armbrustschießen (Balestro del Girifalco) statt.

Suvereto (40 km) und Casale Marittimo (2 km), zwei der schönsten und am besten erhaltenen Dörfer Italiens, so der offizielle Reiseleiter des Touring Club Bandiere Arancioni.

Montecatini Val di Cecina (20 km), mittelalterlicher Stadtkern, alte Kupfer- und Halit-Minen.

Castagneto Carducci (20 km), Ort mit spätmittelalterlichen Kirchen, Türmen und Festung, in einer Landschaft, die von Weinbergen und Olivenhainen geprägt und z. T. Naturschutzgebiet ist.

Bolgheri (15 km) mit seiner 6 km langen Zypressenallee, die durch Giosuè Carduccis Gedicht "Davanti San Guido" verewigt wurde, mit seinen vielen kleinen Geschäften und exklusiven Restaurants, an der Weinstraße, der berühmten „Sassicaia“.

Castiglioncello (15 km), Dorf mit Blick auf das Meer, Seebad, das von VIPs viel besucht und sehr belebt ist, besonders am Abend. Eine üppige Strandpromenade verbindet sie mit der Cala De Medici, einem der schönsten Häfen der Toskana, mit Luxusbooten, exklusiven Geschäften und Sommerveranstaltungen.

San Vincenzo (35 km): eine Küstenstadt, die für ihre Einkaufsmöglichkeiten und ihren Yachthafen bekannt ist. Beliebter Badeort.

Die Insel Elba und die anderen Inseln des Toskanischen Archipels (Capraia, Gorgona, Pianosa und Giglio) kann man (als Tagesbesuch) ab Livorno bzw. Piombino mit der Fähre erreichen.

Parks und Outdoor-Sportmöglichkeiten

Spa, Wellnesseinrichtungen mit natürlichen Warmwasserseen in Marina di Castagneto Carducci (30 km), Casciana Terme (42 km) und Venturina (il Calidario, 45 km).

An Parks der Etruskerküste sind die Bergbauparks von Campiglia (40 km) und die natürlichen und archäologischen Parks (etruskische Nekropolis) von Baratti und Populonia (60 km) einen Besuch wert.

Spazierengehen und Joggen kann man im Tombolo di Cecina, dem weitläufigen Pinienwald (Natur-Reservat) entlang der Küste südlich von Cecina. An vielen Stränden kann man Wassersport betreiben: Segeln, Surfen oder Tauchen.

.

Der 1600 Hektar umfassende Naturschutz-Park „Macchia della Magona“ bei Bibbona (12 km) lässt mit 16 Wanderrouten, die sich über 50 km erstrecken, für Wanderer und Mountainbiker keine Wünsche offen. Rennradbegeisterte kommen auf Routen wie dem „Green Fondo Paolo Bettini“ (Rundweg über Pomarace, Montecerboli, Larderello, Serrazzano, Montecatini Val di Cecina, Muro di Cerreto, Pomarace) auf ihre Kosten.

In der Nähe der Villa Elena gibt es auch einige Zentren, in denen Sie Golf spielen können (Tirrenia, San Miniato, Gavorrano, Follonica und Punta Ala).

Wer gerne reitet, kann eine der lokalen Reitschulen besuchen, die Reitausflüge in den Wäldern und Pinienwäldern organisieren.

Für Kinder finden sich zahlreiche Vergnügungsparks in der Gegend: das „Verrückte Pferd“ in Marina di Donoratico (16 km), der prähistorische Park Peccioli (40 km), der Pinocchio-Park in Collodi (90 km), das Acqua-Dorf in Cecina Mare (12 km) und der Gallorose-Park in Cecina (10 km, zoologischer Garten mit Haustieren, Nutztieren und Exoten, ganztags geöffnet).

Im 10 km entfernten Abenteuerpark "Il Giardino Sospeso" führen Hochseil-Pfade durch den Wald – Abenteuer und Spaß für die ganze Familie sind hier garantiert.

Essen und Wein – die traditionelle toskanische Küche

Die hervorragende Küche und der Wein der Toskana verdienen ihr eigenes Kapitel. In der Gegend finden sich eine Reihe von hochkarätigen Restaurants und zahllose Enotheken, Pizzerien und Tavernen, in denen Sie die traditionellen Gerichte der toskanischen Küche genießen können, wie Bruschetta, Crostini, Pappardelle mit Wildschwein (das toskanische Gericht par excellence), Tortelli, Florentiner Steak oder gegrilltes Fleisch.

Auch Weinliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn die Region ist, vor allem dank der Gegend um Bolgheri, weltbekannt für ihre hochrangigen Qualitätsweine.

Deutsch